Selbstwertgefühl: was es bedeutet, was es beinhaltet und wie man es stärkt image

Selbstwertgefühl: was es bedeutet, was es beinhaltet und wie man es stärkt

Einführung:


Das Selbstwertgefühl ist die interne subjektive Einschätzung einer Person über ihren wahrgenommenen Wert. Es impliziert, dass Einzelpersonen eine Art internes Urteil über ihr Leben haben und dass sie auf der Grundlage dieser Einschätzung letztendlich für ihr eigenes Glück und ihren eigenen Erfolg verantwortlich sind. Menschen mit hohem Selbstwertgefühl sind im Leben eher erfolgreich, weil sie an sich selbst und ihre Fähigkeit glauben, ihre Ziele zu erreichen. Während Menschen mit geringem Selbstwertgefühl dazu neigen, die Möglichkeiten, die das Leben ihnen bietet, aufgrund eines geringen Glaubens an ihre eigenen Fähigkeiten zu verlieren.



Definition des Selbstwertgefühls unter den Füßen: bei Anzeichen eines geringen Selbstwertgefühls



Selbstwertgefühl kann als ein Gefühl des persönlichen Wertes definiert werden. Wenn eine Person ein geringes Selbstwertgefühl hat, fühlt sie sich möglicherweise wertlos und ihre Meinungen und Gefühle spielen keine Rolle. Dies kann oft zu Angstgefühlen, Depressionen und Isolation führen. Anzeichen für ein geringes Selbstwertgefühl können negative Gedanken und Gefühle über sich selbst, übermäßige Sorgen, soziale Isolation und Beziehungsprobleme sein.


Einige Anzeichen für ein geringes Selbstwertgefühl sind Unsicherheit, geringes Selbstvertrauen und übermäßige Selbstkritik.


Unsicherheit und mangelndes Selbstvertrauen sind beides Anzeichen für ein geringes Selbstwertgefühl. Menschen, die mit geringem Selbstwertgefühl zu kämpfen haben, haben oft das Gefühl, nicht gut genug zu sein und Glück und Erfolg nicht verdient zu haben. Dies kann zu viel Unsicherheit und Zweifel führen. Menschen mit geringem Selbstwertgefühl können auch Schwierigkeiten haben, anderen zu vertrauen, und neigen dazu, ihnen gegenüber sehr kritisch zu sein.




Hypertrophes Selbstwertgefühl: Wenn das Selbstwertgefühl zu hoch ist, was bedeutet das?



Wenn jemand ein hypertrophes Selbstwertgefühl hat, bedeutet dies, dass sein Selbstwertgefühl auf ein ungesundes Niveau aufgeblasen ist. Dies kann sich in einem übermäßigen Bedürfnis nach Zustimmung und Anerkennung durch andere, einem Mangel an Demut und einem unrealistisch positiven Selbstbild äußern. Menschen mit hypertrophem Selbstwertgefühl haben es oft schwer, konstruktive Kritik anzunehmen und können sehr defensiv sein.


Menschen mit hypertrophem Selbstwertgefühl haben oft ein unrealistisch positives Selbstbild, was zu Problemen wie Narzissmus und Arroganz führen kann.


Menschen mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung haben oft Schwierigkeiten, mit anderen in Beziehung zu treten, und sind möglicherweise besorgt über Macht-, Erfolgs- oder Schönheitsphantasien.


Arroganz ist ein Begriff, der verwendet wird, um eine Person zu beschreiben, die glaubt, anderen überlegen zu sein und sich überlegen zu verhalten. Diese Person hat möglicherweise das Gefühl, dass sie Anspruch auf mehr hat, als ihr gegeben wurde, und hat oft einen Mangel an Empathie für andere. Arrogante Personen haben oft ein Anspruchsdenken und nutzen ihre Machtposition, um andere auszunutzen.




Selbstwertgefühl in der Jugend und bei Kindern



Die Entwicklung des Selbstwertgefühls ist ein komplizierter Prozess, der von vielen verschiedenen Faktoren beeinflusst werden kann. Ein wichtiger Faktor bei der Entwicklung des Selbstwertgefühls ist das Alter des Einzelnen. Untersuchungen haben gezeigt, dass das Selbstwertgefühl von Teenagern tendenziell schwächer ist als das Selbstwertgefühl von Kindern. Dafür gibt es eine Reihe von Gründen, unter anderem die Tatsache, dass Jugendliche immer wieder mit neuen und komplexen sozialen Situationen zu kämpfen haben und beginnen, sich ihrer eigenen Stärken und Schwächen bewusster zu werden.



Bei Kindern kann es durch eine Vielzahl von Faktoren beeinflusst werden, darunter die Zustimmung oder Missbilligung der Eltern, das Lob oder die Kritik, die sie von Lehrern und Freunden erhalten, und ihre Erfolge oder Misserfolge. Kinder mit einem hohen Selbstwertgefühl sind eher glücklich und erfolgreich im Leben als solche, die keine gute Meinung von sich selbst haben.



Es ist ein wichtiger Aspekt der individuellen Entwicklung. Das Selbstwertgefühl eines Kindes kann durch eine Vielzahl von Faktoren beeinflusst werden, darunter Familiendynamik, Gruppenzwang und schulische Leistungen.



Selbstwertgefühl und Selbstwirksamkeit: Wie Selbstwertgefühl die Studienmotivation negativ beeinflussen kann



Selbstwirksamkeit ist der Glaube einer Person an ihre Fähigkeit, ein gewünschtes Ergebnis zu erzielen. Es ist das Vertrauen, das eine Person in ihre Fähigkeit hat, eine Aufgabe zu erledigen oder ein Ziel zu erreichen.


Wenn das Selbstwertgefühl und die Selbstwirksamkeit tendenziell gering sind, ist es leicht nachvollziehbar, wie beides das Studium, die Arbeit, die Beziehungen und die Beziehung zu sich selbst negativ beeinflussen kann.



Ohne die Möglichkeit auszuschließen, dass es Menschen gibt, die ein geringes Selbstwertgefühl und eine gute Selbstwirksamkeit oder umgekehrt ein hohes Selbstwertgefühl und eine geringe Selbstwirksamkeit haben, können wir verstehen, wie sich auf diesen Merkmalen „selbstausgleichende“ Bilder bilden können .



Wenn beide Faktoren in eine Richtung tendieren, ergibt sich ein unausgewogeneres Bild.



Warum habe ich kein Selbstwertgefühl? Eine Liste möglicher Ursachen.



Auf diese Frage gibt es keine einheitliche Antwort, da die Ursachen für ein geringes Selbstwertgefühl äußerst komplex und von Person zu Person unterschiedlich sein können. In einigen Fällen kann ein geringes Selbstwertgefühl durch eine traumatische Erfahrung oder ein traumatisches Ereignis verursacht werden, z. B. durch Mobbing in der Schule oder durch ein traumatisches Familienereignis. Alternativ kann es durch ein allgemeineres Gefühl verursacht werden, sich nicht geliebt oder nicht unterstützt zu fühlen, oder durch negative Gedanken und Überzeugungen über sich selbst.



Es gibt eine Reihe möglicher Ursachen für das mangelnde Selbstwertgefühl einer Person. Einige mögliche Ursachen können unter anderem Kindesmisshandlung oder -vernachlässigung, eine Vorgeschichte von Mobbing, akademische Kämpfe oder das Gefühl sein, den Idealen und Standards der Gesellschaft nicht gerecht zu werden. All diese Dinge können zu einem individuellen Gefühl führen, dass wir nicht gut genug oder wertlos sind.



Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen: Wie man das Selbstvertrauen stärkt, um besser zu leben und bessere Beziehungen zu anderen zu haben, einschließlich sentimentaler.



Es gibt viele Techniken, um das Selbstbewusstsein zu stärken. Eine dieser Techniken besteht darin, sich auf einen positiven internen Dialog zu konzentrieren. Das bedeutet, dass man sich bewusst bemühen sollte, positive Dinge über sich selbst zu sagen, auch wenn man es zunächst nicht glaubt. Eine andere Technik besteht darin, sich realistische Ziele zu setzen und dann darauf hinzuarbeiten, diese zu erreichen. Dies hilft den Menschen zu sehen, dass sie in der Lage sind, Dinge zu erreichen, und gibt ihnen das Gefühl, etwas erreicht zu haben.


Positives Selbstgespräch bedeutet, auf positive und ermutigende Weise mit sich selbst zu sprechen, was Ihnen helfen kann, negative Gedanken und Überzeugungen zu ignorieren. Außerdem ist es wichtig, sich mit positiven Menschen zu umgeben, die Ihre Stimmung unterstützen und heben.



Das Selbstwertgefühl ist wichtig für gesunde Paarbeziehungen, weil es den Menschen ermöglicht, sich gut zu fühlen und eine positive Wahrnehmung ihres Partners zu haben. Menschen mit hohem Selbstwertgefühl sind eher zufrieden in ihren Beziehungen und fühlen sich wohl in ihrer Haut, während Menschen mit geringem Selbstwertgefühl eher Probleme in ihren Beziehungen haben.



Das Selbstwertgefühl ist ein psychologisches Konstrukt, das die gesamte subjektive emotionale Einschätzung einer Person über ihren Wert widerspiegelt. Es wird allgemein als positive Eigenschaft angesehen, obwohl darüber diskutiert wird, ob ein hohes Selbstwertgefühl tatsächlich immer von Vorteil ist. Es ist jedoch bekannt, dass das Selbstwertgefühl mit verschiedenen Aspekten der Beziehung eines Paares zusammenhängt, darunter die Zufriedenheit mit der Beziehung, das Engagement dafür und das Ausmaß der Aggression.



Mittel gegen geringes Selbstwertgefühl: Die möglichen Mittel, um das Selbstwertgefühl wieder ins Gleichgewicht zu bringen



Es gibt viele Selbstwertmittel, die Menschen anwenden können, um ihr Selbstvertrauen zu stärken. Wie bereits erwähnt, umfassen einige gängige Methoden positives Denken und Zielsetzung, aber fügen wir einen zusätzlichen Faktor hinzu, nämlich Bewegung. Bewegung setzt Endorphine frei, die stimmungsaufhellend wirken. Positives Denken kann Menschen helfen, sich auf ihre Stärken statt auf ihre Schwächen zu konzentrieren. Das Setzen von Zielen hilft Menschen, sich erfüllt zu fühlen und stärkt das Selbstwertgefühl.



Psychotherapeutische Übungen zum Selbstwertgefühl



Selbstwert-Psychotherapie-Übungen sollen Menschen mit geringem Selbstwert helfen, ihr Selbstbild zu verbessern. Die Übungen können das Herausfordern negativer Gedanken, das Üben positiver Affirmationen und / oder die Teilnahme an Aktivitäten beinhalten, die das Selbstvertrauen stärken. Durch die Arbeit an ihrem Selbstwertgefühl in einer strukturierten und unterstützenden Umgebung können Menschen lernen, sich selbst mehr wertzuschätzen und sich allgemein besser zu fühlen.



Empfohlene Übungsliste



Bei geringem Selbstwertgefühl:



Bei zu hohem Selbstwertgefühl:




Hüten Sie sich vor Übertreibungen auf beiden Seiten



Viele Experten glauben, dass Übungen, die sich auf die Verbesserung des Selbstwertgefühls konzentrieren, tatsächlich mehr schaden als nützen können, wenn sie nicht ausgewogen sind. Diese Übungen können Menschen ein falsches Gefühl der Überlegenheit vermitteln und zu ungesundem Wettbewerb und Arroganz führen. Menschen, die sich an diesen Aktivitäten beteiligen, fühlen sich oft besser als andere, was sich sowohl geistig als auch sozial nachteilig auswirken kann.


Das heißt, wenn Sie aus einer Situation geringen Selbstwertgefühls herauskommen und es durch Übertreffen der Erwartungen wiedererlangen, laufen Sie Gefahr, ein falsches Bild aufzubauen, das Sie genau in die entgegengesetzte Richtung führt, nämlich zu viel zu haben oder so zu tun haben zu viel Selbstwertgefühl (eine Art Ego). Auf der anderen Seite könnten diejenigen, die bereits zu viel haben, auf das umgekehrte Problem stoßen.


Und auch wenn Sie jetzt beim Lesen dieser abschließenden Statements ein gemischtes Gefühl haben und vielleicht sagen, aber ... was für ein Artikel! Wisse, dass der Weg Gleichgewicht in allem ist.


So ist es zum Beispiel nicht ungewöhnlich, dass Menschen, die studieren, um sich selbst zu verbessern, ein verzerrtes Bild von sich selbst erzeugen und anfangen, andere als „diejenigen, die nicht an sich arbeiten“, zu betrachten und so noch mehr Distanz zur Realität schaffen. Gleichzeitig können wir glückliche Menschen nicht definieren, denen es gelingt, aus 0 Empathie zu viel Empathie zu entwickeln und damit in die andere Richtung ins Exzess überzugehen.


Es gibt jedoch viele Möglichkeiten, all dies über sich selbst zu erfahren, und wenn Sie eine gute Selbstbeobachtung haben, hilft Ihnen das Erkunden der Extreme manchmal dabei, zu verstehen, wie Sie ein Gleichgewicht erreichen können.






moon